Foto: C. Seefeld | zur StartseiteMarina Wolfsbruch I Foto: C. Seefeld | zur StartseiteFoto: C. Seefeld | zur StartseiteRathaus, Königstr. 1a | Foto: Florian Kleinfenn | zur StartseiteBläserklasse Flecken Zechlin | Foto: A. Gowin | zur StartseiteGroßer Zechliner See I Foto: C. Seefeld | zur StartseiteHafendorf | Foto: Fotostudio-Nord | zur StartseiteSchlosskater Sheldon | Foto: C. Seefeld | zur StartseiteFoto: C. Seefeld | zur StartseiteFoto: REG Petruschke-Juhre | zur StartseiteRathaus, Königstr. 1a | Foto: Florian Kleinfenn | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

30 Jahre Landkreis Ostprignitz-Ruppin - ein Fest für alle

Meldung aus Rheinsberg
Einladung 30 Jahre OPR (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Einladung 30 Jahre OPR

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin wird in diesem Jahr 30 Jahre alt. Das soll mit den Menschen hier in der Region gefeiert werden, und zwar am Mittwoch, 20. September 2023, von 10 bis 17 Uhr mit einem großen Fest in und um die Kulturkirche (Pfarrkirche, Virchowstraße 41) in Neuruppin. „Wir möchten mit Ihnen und Euch gemeinsam den 30. Geburtstag des Landkreises Ostprignitz-Ruppin feiern“, lädt Landrat Ralf Reinhardt gemeinsam mit der Kreistagsvorsitzenden Sigrid Nau zu diesem Festtag ein, an dem sich der Landkreis mit seinen verbundenen Unternehmen, den Ämtern, Städten und Gemeinden sowie vielen Vereinen, Verbänden und Institutionen präsentieren wird.

 

Insbesondere die Kreisverwaltung wird sich bei der Festveranstaltung mit ihren Angeboten vorstellen. So ist nicht nur das Jugendamt, sondern auch der Personalbereich dabei, deren Mitarbeitende über die aktuellen Ausbildungs- und Studienangebote des Landkreises informieren und auch für die Kreisverwaltung als Arbeitgeber werben werden. Zum Mitmachen aufgerufen sind alle Gäste außerdem am Stand des Teams der Kreisentwicklung, der sich im Außenbereich der Kulturkirche befinden wird: Wie wollen wir im Landkreis Ostprignitz-Ruppin im Jahr 2035 leben? Welche Themen bewegen aktuell die Menschen in OPR? Kommen Sie mit dem KEK-Team zu diesen Fragen ins Gespräch, denn derzeit wird für OPR das Kreisentwicklungskonzept 2035+ (KEK) erarbeitet. Besucher:innen können sich über das KEK informieren und die Themen, die sie bewegen, mitteilen, Ideen austauschen sowie ihre Hinweise geben. Außerdem können sich alle Bürger:innen vor Ort an der Online-Befragung zum Kreisentwicklungskonzept beteiligen. Die jüngeren Festgäste können ihr Wissen über die Region spielerisch in einem Quiz testen. Das KEK-Team freut sich auf Sie!

 

Bei der Festveranstaltung dürfen natürlich auch die Ämter, Städte und Gemeinden, die den Landkreis zu dem machen, was er ist, und die sich mit eigenen Ständen sowie bewegten Bildern aus ihren Regionen vorstellen werden, nicht fehlen. Über diese große Teilnahmebereitschaft der Kommunen freut sich auch Landrat Ralf Reinhardt, ebenso wie darüber, dass auch der nordrhein-westfälische Partnerkreis Coesfeld an dem Landkreistag teilnehmen wird. So hat auch der Coesfelder Landrat, Christian Schulze Pellengahr, sein Kommen zugesagt. Insgesamt gibt es über 40 Stände, an denen sich die Besucher:innen über den Landkreis, die Kommunen und vieles mehr informieren können. Mit dabei sind zahlreiche  soziale Dienstleister des Landkreises, außerdem die Kreismusikschule OPR, welche die Gäste zudem musikalisch unterhalten wird, die Kreisvolkshochschule mit ihren vielfältigen Angeboten sowie die Kreismuseen Alte Bischofsburg, wo derzeit die Ergebnisse des Fotowettbewerbs im Rahmen einer Ausstellung zum Landkreis-Jubiläum „Mein Lieblingsplatz in OPR“ zu sehen sind. Ein Teil der über 600 eingesandten Bilder wird auch während des Festtages in der Kulturkirche zu sehen sein. „Entdecken Sie unseren Landkreis noch einmal mit ganz anderen Augen“, macht Landrat Ralf Reinhardt auf die Fotos der Lieblingsplätze neugierig. Einen besonderen Spaß versprechen die Mitarbeiterinnen der Kreisbibliotheken, die ein Quiz mit Actionbounds, eine Art kurze digitale Rallye, vorbereitet haben. Zu gewinnen gibt es es dabei unter anderem Freikarten für die Lesungen des 28. Literarischen Bilderbogens.

 

Und was wäre ein Landkreis-Jubiläum ohne die kreislichen Unternehmen? So wird die Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft (ORP) mit einem Bus vor Ort sein und ihr Angebot gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) vorstellen. Die Abfallwirtschaftsunion (AWU OPR) bringt zu der Veranstaltung das neuste Fahrzeug seiner Flotte mit, das erste elektrische Müllauto der Region. Auch das Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg (ukrb) wird vertreten sein: Neben einem so genannten Gefäßscreening wird es die Möglichkeit geben, einen OP-Trainer auszuprobieren. Ebenso vor Ort sind die Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg (REG) sowie die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin mit Informationen rund um die Themen Wirtschaftsförderung und Engagement für die Region.

 

Aber nicht nur an Erwachsene richtet sich die Veranstaltung, sondern auch an die jüngeren Besucherinnen wurde gedacht. Denn am 20. September wird auch der Weltkindertag gefeiert. So hat sich die Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB) angekündigt, für die Jüngsten mit einer Teddyklinik vorbeizukommen, in der unter anderem verletzte Kuscheltiere verbunden werden können. Spiel und Spaß bietet neben anderen auch der Kreissportbund mit der Hüpfburg und Esta Ruppin mit den Gauklerkids. Das Kreismedienzentrum OPR hat Tablets, auf denen Apps für die Verwendung in Kitas und Schulen vorgestellt werden, sowie Beebots im Gepäck. Das sind kleine Roboter, die von den Kindern programmiert werden können. Der Verein Netzeband Kultur will mit den Kindern von 14 bis 17 Uhr unter fachkundiger Anleitung Theatermasken bemalen und gestalten. Denn Masken sind seit über 25 Jahren eines der besonderen Merkmale der Synchrontheaterproduktionen des Theatersommers in  Netzeband. Beim Kreisjubiläum werden weiße Neutralmasken verwendet, bei deren Gestaltung die Kinder ihrer Phantasie freien Lauf lassen können und die sie anschließend mit nach Hause nehmen können. Die Arbeiterwohlfahrt OPR (AWO) bietet für die jüngeren Festgäste zudem von 10 bis 14 Uhr ein Geräusche-Memory und ab 14 Uhr eine Fotoaktion. Wer macht das lustigste oder schönste Erinnerungsfoto mit dem OPR-Begrüßungsschild, das sonst an den Straßen bei der Einfahrt in den Landkreis zu finden ist? Um 14 Uhr tritt zudem die Jugendkunstschule mit der Jugendband Solito auf.

 

Die Partner des Landkreises im Bereich des Katastrophenschutzes, die sogenannte Blaulichtfamilie, angefangen bei der Wasserwacht, über Polizei und Freiwillige Feuerwehr bis hin zum Technischen Hilfswerk (THW) und zum Deutschen Roten Kreuz oder KAT-Schutz werden mit ihren Autos und auch Booten rund um die Kulturkirche präsent sein. vor Ort sein. Es gibt für Groß und Klein also viel zu bestaunen und zu erfahren. 

 

Für das leibliche Wohl werden regionale Anbieter sorgen, bei denen Speisen und Getränke erworben werden können. Es lohnt sich also, am Mittwoch, 20. September 2023, zwischen 10 und 17 Uhr an der Kulturkirche in Neuruppin bei der Festveranstaltung zum 30. Geburtstag des Landkreises Ostprignitz-Ruppin vorbeizuschauen.

 

Zum Hintergrund:

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin wurde im Dezember 1993 gegründet, nachdem in Brandenburg eine Kreisgebietsreform in Kraft getreten war. Brandenburg war das erste ostdeutsche Bundesland, das den Zuschnitt der Landkreise grundsätzlich neu regelte, wodurch sich deren Zahl von 38 auf 14 verringerte. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin, der damals aus den Altkreisen Kyritz, Neuruppin und Wittstock hervorging, umfasst heute eine Fläche von 2.527 Quadratkilometern und ist damit der flächenmäßig drittgrößte Landkreis Brandenburgs und der neuntgrößte Deutschlands. In Ostprignitz-Ruppin leben heute rund 100.000 Menschen.