Zühlen

Vorschaubild

Vor den Toren der Stadt Rheinsberg liegt Zühlen, ein von Hofstellen geprägtes Straßendorf. Teile des Dorfes stammen aus dem 13. Jahrhundert. Der Chronist notierte 1422 Czulen. Erst 1525 heißt der Ort nach einem slawischen Personennamen Zülen. Das Gelände um Zühlen bot schon in ur- und frühgeschichtlicher Zeit dem Menschen günstige Lebensbedingungen. Der älteste Wohnplatz in der Bronzezeit entstand ungefähr einen Kilometer südlich des heutigen Ortes.


Der Kirche, ein spätmittelalterlicher rechteckiger Feldsteinbau mit Backsteinkanten, ist im Westen ein verbretterter gleich breiter Anbau angefügt. Darauf erhebt sich ein ebenfalls hölzerner Turm mit Pyramidendach, wohl aus dem Jahre 1686, wie eine ehemalige Wetterfahne kündet.


Jährlich findet im Sommer der Zühlener Viehmarkt statt.