Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Intra.NET
 
Foto: REG Petruschke-JuhreFoto: C. SeefeldFoto: C. SeefeldBild: Udo UrbanFoto: C. Seefeld
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einrichtung eines Geflügelpest-Beobachtungsgebietes im Landkreis - ab 8. Januar 2021 ist in Rheinsberg nur OT Basdorf betroffen

Rheinsberg

In einem Geflügelbestand im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (Bundesland Mecklenburg-Vorpommern), nahe der Landesgrenze zu Brandenburg, ist am 1. Dezember 2020 der Ausbruch der Geflügelpest amtlich festgestellt worden. Das einzurichtende Beobachtungsgebiet erstreckt sich über die Landesgrenze in den Landkreis Ostprignitz-Ruppin und umfasst hier folgende Gebiete:

  • die Gemarkungen Berlinchen, Sewekow, Dranse, Schweinrich und Zempow der Stadt Wittstock und
  • die Gemarkung Flecken Zechlin der Stadt Rheinsberg.

 

Durch die Amtstierärztin des Landkreises Ostprignitz-Ruppin wird eine Allgemeinverfügung für das Beobachtungsgebiet mit notwendigen Anordnungen zum Schutz der Geflügelbestände erlassen.

In diesem Gebiet ist z. B. das gesamte Geflügel aufzustallen, die Biosicherheitsmaßnahmen sind streng einzuhalten, Geflügelausstellungen oder –märkte sind verboten. Geflügel sowie Geflügelerzeugnisse dürfen weder aus diesem Gebiet noch in dieses Gebiet verbracht werden. Ausnahmen können nur schriftlich bei der Amtstierärztin beantragt werden.

Der genaue Wortlaut ist der Allgemeinverfügung (PDF-Dokument im unteren Kästchen) zu entnehmen.

Sollten Tierhalter ihren Geflügelbestand noch nicht der Amtstierärztin gemeldet haben, hat dies unverzüglich unter der Telefonnummer 03391 / 688 - 3954, per Fax 03391 / 688 - 3904 oder per eMail an ">  zu erfolgen.

 

Die Amtstierärztin des Landkreises Ostprignitz-Ruppin hat eine Allgemeinverfügung erlassen, nach der das Geflügelpest-Beobachtungsgebiet (Verfügung vom 3. Dezember 2020) ab Freitag, den 8. Januar 2020, aufgehoben ist. Dies betrifft folgende Gebiete:

  • Gemarkung Flecken Zechlin der Stadt Rheinsberg

 

Die aus der Allgemeinverfügung vom 3. Dezember resultierenden Einschränkungen sind damit aufgehoben. Allerdings besteht die Stallpflicht in den in der Allgemeinverfügung vom 10. Dezember genannten Gebieten weiterhin fort:

  • Gemarkung Basdorf der Stadt Rheinsberg
 

Foto: Pixabay

Interaktiver Stadtplan
Sprechzeiten

 

Persönliche Besuche

sind derzeit nur

nach vorheriger

Terminabsprache möglich.

Unsere Ansprechpartner*innen

sind unter den gewohnten

Telefonnummern und

Mailadressen für Sie da.

Sprechzeiten:

Dienstag

9:00 - 12:00 Uhr und

13:30 - 17:30 Uhr

Donnerstag

9:00 - 12:00 Uhr und

13:30 - 16:00 Uhr

Infos & Hinweise

Coronavirus

Ratsinformationssystem

Allris

Maerker
b3b587fa3b
Tourist-Information

TI